Formulare

Lehrgang Brandschutzbeauftragte*r 07.11.-18.11.2022 in Bochum

0,00 €
Preisangaben inkl. MwSt. zzgl. Versand.
Wird geliefert in {delivery_time}.

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

Brandschutzbeauftragte*r

 Modularer Lehrgang mit Abschluss-Zertifikat

Der Lehrgang "Brandschutzbeauftragte*r" befähigt Sie nach erfolgreichem Abschluss, die Aufgaben als Brandschutzbeauftragte*r im Betrieb, in Schulen, Krankenhäusern, Verkaufsstätten oder anderen Institutionen zu übernehmen.
Der Lehrgang richtet sich an Personen, die im Betrieb, in Schulen, Krankenhäusern, Verkaufsstätten oder anderen Institutionen aufgrund gesetzlicher Vorgaben, Auflagen der Feuerversicherung oder Empfehlung der Feuerwehr die Aufgabe als Brandschutzbeauftragte*r übernehmen wollen.
Erfahrungsgemäß sind Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und Mitarbeiter*innen der Werkssicherheit bzw. von Sicherheitsunternehmen sehr gut dafür geeignet. Oft nehmen auch Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Sicherheitsbeauftragte zusätzlich diese Aufgabe wahr.
Nach vfdb 12/09-01 sollen die "für eine Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten geeigneten Personen aufgrund ihrer betrieblichen Erfahrung Grundkenntnisse der Brandschutzorgani­sation haben. Dazu gehören vor allem betriebsspezifische brandschutzrelevante Kenntnisse, z. B. über verfahrenstechnische Besonderheiten bei Produktionsabläu­fen und Erfahrungen mit Umgang und Lagerung von brennbaren und entzündlichen Gefahrstoffen."


Brandschutzbeauftragte*r

 Modularer Lehrgang mit Abschluss-Zertifikat

Der Lehrgang "Brandschutzbeauftragte*r" befähigt Sie nach erfolgreichem Abschluss, die Aufgaben als Brandschutzbeauftragte*r im Betrieb, in Schulen, Krankenhäusern, Verkaufsstätten oder anderen Institutionen zu übernehmen.
Der Lehrgang richtet sich an Personen, die im Betrieb, in Schulen, Krankenhäusern, Verkaufsstätten oder anderen Institutionen aufgrund gesetzlicher Vorgaben, Auflagen der Feuerversicherung oder Empfehlung der Feuerwehr die Aufgabe als Brandschutzbeauftragte*r übernehmen wollen.
Erfahrungsgemäß sind Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und Mitarbeiter*innen der Werkssicherheit bzw. von Sicherheitsunternehmen sehr gut dafür geeignet. Oft nehmen auch Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Sicherheitsbeauftragte zusätzlich diese Aufgabe wahr.
Nach vfdb 12/09-01 sollen die "für eine Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten geeigneten Personen aufgrund ihrer betrieblichen Erfahrung Grundkenntnisse der Brandschutzorgani­sation haben. Dazu gehören vor allem betriebsspezifische brandschutzrelevante Kenntnisse, z. B. über verfahrenstechnische Besonderheiten bei Produktionsabläu­fen und Erfahrungen mit Umgang und Lagerung von brennbaren und entzündlichen Gefahrstoffen."


Kundenbewertungen ()