Buch

Historische Sonderbauvorschriften - Nordrhein-Westfalen

Von:
Dipl.-Ing. Matthias Dietrich Dipl.-Ing. Stefan Rassek Dipl.-Chem. Siegfried Brütsch
Das Handbuch "Historische Sonderbauvorschriften Nordrhein-Westfalen" enthält Originaltexte der wichtigsten Sonderbauvorschriften und Polizeiverordnungen für NRW seit 1951 bis heute. Zudem haben die Autoren ein besonderes Augenmerk auf die Sanierung brandschutztechnischer Einrichtungen gelegt.
Weitere Infos »
Ab 59,00 €
Preisangaben inkl. MwSt. zzgl. Versand.
Wird geliefert in 2-4 Werktagen.

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

Bauen im Bestand ist ein immer größeres Arbeitsfeld für alle am Bau Beteiligten. Der Umbau bestehender Sonderbauten ist wesentlich komplexer als der Neubau und besondere Bedeutung haben dabei die zur Bauentstehung geltenden Vorschriften. Mit zunehmender Zeitspanne seit der Gebäudeerrichtung wächst die Schwierigkeit, verbindliche Rechtsvorschriften zum Zeitpunkt der Bauentstehung zu ermitteln. Darüber hinaus steigt mit dem Gebäudealter die Wahrscheinlichkeit, dass keine brauchbaren Genehmigungsunterlagen vorliegen.

 

Das Handbuch „Historische Sonderbauvorschriften Nordrhein-Westfalen“ enthält Originaltexte der wichtigsten Sonderbauvorschriften und Polizeiverordnungen für NRW seit 1951 bis heute. Sie erhalten, in einem Werk gesammelt, alle Texte und ersparen sich so die aufwendige und zeitintensive Einzel-Recherche nach diesen historischen Dokumenten. Zudem haben die Autoren ein besonderes Augenmerk auf die Sanierung brandschutztechnischer Einrichtungen gelegt.

 

Dieses Werk ist ein wichtiges Nachschlagewerk für all diejenigen, die Bestandsgebäude in NRW bewerten und analysieren müssen: Es ermöglicht Ihnen die Recherche nach den ursprünglichen Rechtsvorschriften bei der Bewertung von bestehenden Sonderbauten. So unterstützt das Fachbuch Sie bei der Ermittlung, ob eine angetroffene Bauausführung den damaligen Vorschriften bei bestehenden Gebäuden entspricht.

 

Sie erhalten Vorschriften zu diesen Sonderbauten: 

  • Versammlungsstätten (seit 1961) 
  • Gaststätten (seit 1951) und Beherbergungsstätten (seit 2002) 
  • Geschäftshäuser (seit 1969) und Verkaufsstätten (seit 2000) 
  • Hochhäuser (seit 1986) 
  • Garagen (seit 1962) 
  • Betriebsräume für elektrische Anlagen (seit 1974) 
  • Krankenhäuser (seit 1953) 
  • Feuerstätten (seit 1975)

Autor
Dipl.-Ing.MatthiasDietrich

staatlich anerkannter Sachverständiger für die Prüfung des Brandschutzes (NRW) und Prüfsachverständiger für Brandschutz (Bayern).

Matthias Dietrich studierte Sicherheitstechnik an der Universität Wuppertal. Der aktive Freiwillige Feuerwehrmann ist Geschäftsführer des Sachverständigenbüros Rassek & Partner Brandschutzingenieure in Wuppertal und Würzburg. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten zählt insbesondere der Brandschutz in historischen und denkmalgeschützten Gebäuden sowie die Prüfung von Konzepten und Nachweisen für komplexe Sonderbauten. Herr Dietrich ist Autor von umfangreichen Fachveröffentlichungen auf dem Gebiet des vorbeugenden Brandschutzes.

Dipl.-Ing.Stefan Rassek

staatlich anerkannter Sachverständiger für die Prüfung des Brandschutzes (NRW) und Prüfsachverständiger für Brandschutz (Bayern).

Stefan Rassek studierte Sicherheitstechnik an der Universität Wuppertal. Er ist Geschäftsführer des Sachverständigenbüros Rassek & Partner Brandschutzingenieure in Wuppertal und Würzburg. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten zählt neben dem Brandschutz in Industrieobjekten insbesondere die Prüfung von Konzepten und Nachweisen für komplexe Sonderbauten in Verbindung mit Simulationsberechnungen für die Rauch- und Brandausbreitung. Stefan Rassek ist als aktives Mitglied in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr tätig.

Dipl.-Chem.SiegfriedBrütsch

Ltd. Branddirektor a. D.

Siegfried Brütsch absolvierte nach dem Studium der Chemie seine Ausbildung für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst. Im Anschluss an sein Brandreferendariat, Ausbildungsstätte war die Landesfeuerwehrschule in Bruchsal, wechselte er im Jahr 1986 zur Berufsfeuerwehr Wuppertal. Im Jahr 2004 übernahm Herr Brütsch die Leitung der Feuerwehr Wuppertal und führte diese bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2015. Zwischenzeitlich unterstützt er als Mitarbeiter das Sachverständigenbüro Rassek & Partner.

Kundenbewertungen ()